Home
Schottenwette
Bildergalerie
Trainer und Methode
markus-hofmann.de

Julia (11) das Gedächtnis-Genie
aus Wetten, dass...?

Julia (11) aus Rosenheim (Oberbayern) geht in die 6. Klasse. Sie hört gern Musik, liest Girl Friends, schaut im Fernsehen am liebsten Soaps. Ein ganz normales Mädchen eben. Wirklich? Nein. Denn die 11-Jährige hat ein außergewöhnliches Hobby: Gedächtnistraining.

Ihr Trainer ist Markus Hofmann aus München. Deutschlands Senkrechtstarter unter den Gedächtnistrainern arbeitet seit ein paar Monaten mit der Schülerin. Und das mit Erfolg. Denn am 19.2. trat das „Gedächtnis-Duo“ Julia & Markus bei Thomas Gottschalks in „Wetten, dass..?“ mit wohl einer der spektakulärsten Kinderwetten in der Geschichte der ZDF-Show auf.

Wie alles begann: 2003 besuchte Julia als damals Neunjährige gemeinsam mit ihrer Mutter ein Seminar des renommierten Trainers Markus Hofmann. In nur drei Stunden führte Hofmann die Schülerin und die anderen Teilnehmern zu unglaublichem Gedächtnis-Erfolg.  

Julia war euphorisch darüber, wozu ihr Gedächtnis fähig ist und trainierte fleißig weiter. Dann hatten Julia und ihre Mutter die außergewöhnliche Idee zu der Wette mit den Schottenmustern. Beide fragten Herrn Hofmann ob er bereit wäre Julia zu trainieren. Schottland Fan Markus Hofmann sagte sofort zu und so entstand die Wette, dass Julia anhand der Muster der Kilts den jeweiligen Namen von insgesamt 100 verschiedenen Schotten-Clans erkennt. Die Schwierigkeit ist, die winzigen und kaum sichtbaren Unterschiede in den Muster herauszufinden. Die „Schottenwette“ war geboren und tags darauf beim ZDF eingereicht.

Mit dem Rocksänger Basil Wolfrhine wurde der passende Experte für diese Wette gefunden. Als promovierter Spezialist für schottische Tartans (Schottenmuster) half er den beiden, die unterschiedlichsten Rockmuster zusammenzustellen. In der Show stand er dann Thomas Gottschalk mit Rat und Tat zur Seite. Weitere Informationen über ABasil Wolfrhine finden Sie unter www.wolfrhine.de.

Kinderleicht schaffte es Julia innerhalb kürzester Zeit, sich die Tartans mit Hilfe von Markus Hofmann zu lernen. Er baute aus den vielen Mustern kleine, bildhafte Hilfsbrücken. Diese absolut grotesken Informationen wurden dann jeweils einem einzelnen Clan zugeordnet. Und Julia kann diese Zuordnung spielend wiedergeben.

Fazit: In jedem steckt ein "Gedächtnis-Genie". Egal ob Schottenröcke, Telefon-Nummern, Namen, Fach- oder Allgemeinwissen – mit viel Engagement und Leidenschaft trainiert Markus Hofmann seine Teilnehmer und führt sie so garantiert zum Erfolg.

Trainer und Methode